tomcool

Gimme hope!
 
 

Leseprobe

Das Hotel Bauer ist das billigste Hotel von Wien. Und gleichzeitig das ?lteste Bordell von Wien. Mit den ?ltesten Huren von Wien. Und damit, wie ich feststellen durfte, Basis f?r die besten Stories von Wien.

"17 Jahre ohne Sex"
mit einem Augenzwinkern gewidmet der Dagi und ihrem H?mal.
("Streicheln ist doch auch was Sch?nes")

12 junge ?sterreichische Schriftsteller und Schriftstellerinnen schrieben f?r dieses Buch herrliche Geschichten, teils erfunden, teils aufgrund wahrer Begebenheiten, aber nie ordin?r.

Dazwischen kurze ber?hrende Portraits von Menschen im Hotel.

Und dazu die passenden Fotos von Gregor Dujmic.

Insgesamt: Verdammt gute Unterhaltung.

Heute Abend, 14. April 2005, 20:00 findet ?brigens eine Pr?sentation mit Lesung im Tanzcafe Jenseits statt. Auch sehr passend. :D



2 Kommentare 14.4.05 11:57, kommentieren

Werbung


"Gestern Nacht, als Ralf Hart mich ansah, hat er verstohlen eine T?r aufgesto?en wie ein Dieb; doch er hat mir nichts gestohlen; im Gegenteil, es blieb ein Duft nach Rosen zur?ck - als h?tte mich mein Liebster besucht und nicht ein Dieb.
Jeder Mensch hat seine eigenen W?nsche, sein eigenes Begehren. Sie sind Teil seines Schatzes. Sie k?nnen jemanden fernhalten, aber gemeinhin ziehen sie denjenigen, der wichtig ist, an. Meine Seele hat dieses Gef?hl gew?hlt, und es ist so intensiv, dass es sich auf alle und alles um mich herum ?bertragen kann.
Jeden Tag w?hle ich aufs neue die Wahrheit, mit der ich leben will. Ich versuche, praktisch zu sein, effizient, professionell. Aber wenn ich k?nnte, w?rde ich immer meine W?nsche und mein Begehren zu Gef?hrten w?hlen. Nicht aus Notwendigkeit und auch nicht, um nicht so einsam zu sein, sonder einfach nur, weil es mir guttut, weil es gut ist"

Aus Marias Tagebuch, Paolo Coelho, Elf Minuten

10.2.05 13:57, kommentieren